Am 11./12.11.2017 fand der Schutzdiensthelferlehrgang- Herbst beim PSV Cottbus 90 e.V. statt. Die Mitglieder des Vereins stellten uns eine gute Platzanlage zur Verfügung und versorgten alle Teilnehmer und Besucher so, dass sich alle Anwesenden sehr wohl gefühlt haben. Vielen Dank dafür an den Verein und seine fleißigen Mitglieder.

Der Lehrgang startete am Samstagmorgen, indem alle Teilnehmer durch den Bundeshelfer Oliver Knospe und mir begrüßt wurden. Anschließend gab es eine Einweisung in den Tagesablauf. Nach einer kurzen Platzbegehung und Platzeinteilung konnte es losgehen.

13 Schutzdiensthelfer kamen an dem Wochenende zu dem Lehrgang. Darunter waren 6 Helfer, die das erste Mal bei uns vorstellig geworden sind. Einer davon, Timo Witters (LV Thüringen), nahm sogar eine weitere Anreise in Kauf, um Teilnehmer diese Lehrganges zu sein.

Am Samstagvormittag zeigten uns alle Helfer ihren Leistungsstand, damit wir uns ein Bild machen konnten, wie die Weiterentwicklung über die Sommermonate vorangeschritten ist. Bei den „Neulingen“ in der Runde konnten wir uns ein Bild machen, was sie helfertechnisch bis jetzt gemacht haben. Dabei konnten wir feststellen, dass bei den Helfern die bereits an vergangenen Lehrgängen teilgenommen haben, eine positive Entwicklung zu erkennen war. Bei vielen „Neulingen“ haben wir wirklich fast bei null angefangen und haben unseren Schwerpunkt erstmal auf die Basics gelegt.

Ausnahme bei den „Neulingen“ war Timo Witters, der mit seinen 19 Jahren schon extrem weit in seiner Entwicklung ist. Bei ihm konnte man erkennen, dass er seit der Kindheit mit dem IPO-Sport zu tun hat. Für mich ist es unverständlich, warum so ein junger hochtalentierter Helfer, der so weit in der Entwicklung ist, noch keinen Einsatz bekommen hat. Egal ob im 1. oder 2. Teil, bei verschiedenen Hunden, hat er seinen Stil durchgehetzt und konnte genau das abliefern, was wir uns für einen Wettkampfhelfer wünschen.

Ich hoffe, dass er in der Zukunft die Unterstützung und das Vertrauen erhält, was für so einen guten jungen Helfer erforderlich ist.

Bei allen anderen „Neulingen“ konnten wir im Laufe des Samstages eine stetige Entwicklung sehen. Manchmal halfen nur kleine Hinweise, um einen weiteren Schritt nach vorne zu gehen.

Am Nachmittag wurden dann die angesprochenen meist nur Kleinigkeiten, bei unseren etablierten Helfern wieder positiv umgesetzt, sodass wir immer einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen konnten.

Den Tag haben wir am Abend beim gemütlichen Wildschweinessen ausklingen lassen.

Am Sonntagmorgen trafen sich alle Teilnehmer wieder im Vereinsheim zum gemeinsamen Frühstück. Anschlie0end wurde auf dem Platz da weitergemacht, wo wir Samstagnachmittag aufgehört haben. Bei jedem Helfer wurde individuell auf seine Fähigkeiten ein angepasstes Training ausgeübt.

Unser Landeshelfer Felix Wuttke figurierte dann einen Hund im Stile einer Meisterschaft und konnte so den Lehrgangsteilnehmern zeigen, wo die Reise der Entwicklung mal hingehen könnte und was wir von einem Landeshelfer in Punkto Belastung, Schnelligkeit, Zielstrebigkeit und Technik abverlangen.

Raik Herrmann und Tibor Starick wurden durch ihre gezeigten Leistungen und der enormen Entwicklung der letzten Lehrgänge als Perspektivhelfer ernannt und gehören jetzt zu dem Kreise derer, die den nächsten Schritt in Richtung Landesmeisterschaftseinsatz machen wollen. Herzlichen Glückwunsch dazu, ihr habt es euch erarbeitet.

Am Nachmittag beendete der OfG des LV B/BB, Torsten Schumpa, den Lehrgang in einer Runde, wo jeder nochmal die positiven wie negativen Dinge des Lehrganges loswerden konnte. Wir werden uns der Kritiken und positiven Feedbacks annehmen und dies in der Zukunft umsetzen.

Ein leidiges Thema, wie schon so oft, war das Thema Hunde, die zur Verfügung gestellt wurden. Bei diesem Lehrgang erreichten wir den Tiefpunkt zu dem Thema. Es waren klar zu wenige Hunde vor Ort und die Qualität dieser war dazu noch schlecht, bis auf wenige Ausnahmen, die wir dann auch nutzen konnten, um den Perspektiv- und Landeshelfern eine Aufgabe zu stellen. Es wird in Zukunft so nicht mehr ablaufen können wie an diesem Wochenende. Ab dem nächsten Lehrgang ist bei der Anmeldung zu diesem Lehrgang ein Hund zu benennen, der den Helfer auf diesem Lehrgang unterstützt. Wer keinen Hund mit der geforderten Qualität mitbringt, der ist in Zukunft Zuschauer!!! Eine vernünftige Ausbildung der Schutzdiensthelfer kann nur wirklich von statten gehen, wenn dazu auch dafür taugliche Hunde in einer vernünftigen Anzahl vorhanden sind. Die Helfer reißen sich das ganze Jahr über für ihre Leute den Arsch auf, da wird es ja wohl mal möglich sein, seinen Helfer an einem Wochenende zu unterstützen! Ein großes Dankeschön an alle die, die ihre Hunde zu diesem Lehrgang zur Verfügung gestellt haben.

Ein Hinweis des OfG, ab 01.01.2018 gibt es neue Helferpässe, die einheitlich im SGSV sein werden. Die jetzigen Helferpässe verlieren ab dem 01.01.2018 ihre Gültigkeit. Bei dem Helferlehrgang im Frühjahr 2018 können die alten Pässe gegen neue Pässe beim OfG vor Ort getauscht werden. Dazu sind der alte Pass und ein Passbild mitzubringen. Die Helfer, bei denen der Pass 2017 eh schon nicht mehr gültig war, können bei dem Helferlehrgang im Frühjahr einen erneute Helferscheinprüfung ablegen, um einen neuen Helferpass zu erlangen.

 

Dirk Schimank

-Bundeshelfer-

 

 

 

 

 Ergebnisse

 

 

 

 

Kat

Name

Verein

Hund

Rasse

A

B

C

Ges.

Platz

 
 

9

Sina Bosch

HSV Spirit of Dog´s

Bambuca v.d. schwarzen Mamba

Mali

97

98

85

280

1.

 
 

7

Frank Müller

HSV Cottbus-Stadt

Hit Lubinov Slovakia

Mali

94

95

90

279

2.

 
 

10

Karsten Döhler

HSV Beelitz

Ork vom Rheurdter Land

Mali

99

92

85

276

3.

 
 

12

Karsten Leder

HSV Premnitz

Uma Donna v. Monte Christo

AT

98

78

85

261

4.

 
 

6

Marlies Ewald

HSV Friedrichshagen

Codex Royal de Malines

Mali

91

89

81

261

5.

 
 

1

Marco Paquo

HSV Lübben

Baquero Sang de Loups

Mali

93

82

85

260

6.

 
 

8

Monique Gartmann

HSV Neuseddin

Quasselstrippe v.d. Steinteichmühle

Mali

98

78

82

258

7.

 
 

2

Dr. Monique Uhlig

HSV Lübben

Hexe vom Zabelstein

Mali

87

86

82

255

8.

 
 

11

Steffen Finsterbusch

HSV Lauchhammer

Quenty de L´origine de faucon rouge

Mali

84

76

84

244

9.

 
 

4

Denise Pusch

HSV Schwedt

Don vom Lausitzeck

Mali

72

80

72

224

10.

 
 

5

René Münch

HSV Friedrichshagen

Barisha v.d. Lombardsbrücke

DSH

79

70

70

219

11.

 
 

3

Matthias Juch

HSV Schwedt

Donna

Mali

97

59

84

240

12.

 
 

 

 

 

 

 

 

Am 10.11.2018 fand der Herbst-Helferlehrgang des LV beim HSV Berlin-Buchholz statt. Vorab ein großes Dankeschön an den Verein für die gute Organisation und die tolle Platzanlage die uns zur Verfügung gestellt wurde.
14 Schutzdiensthelfer fanden den Weg nach Buchholz, um sich vom Bundeshelfer Oliver Knospe und mir fortbilden zu lassen.
Unter den angereisten Schutzdiensthelfern waren 4 Helfer, die das erste Mal bei einem unserer Lehrgänge angemeldet waren.
Nach einem gemeinsamen Frühstück und der Eröffnung des Lehrganges durch den 2. Vorsitzenden des LV-B/BB, Thomas Daum, ging es gleich auf den Platz. Die vier anwesenden Helfer aus dem Helferkader des LV zeigten gleich zu Beginn ihr Können. Der Stand bei den Kader-Helfern war sehr stabil und auf gewohnt hohem Niveau. Es musste nur an einigen kleinen „Stellschrauben“ gedreht werden.
Hervorzuheben ist, dass von den vier Neulingen gleich zwei Helfer (Tobias Brockmann und Mirko Günter) die Helferscheinprüfung bestanden haben und nun genau wie der 17 jährige Silas Kleinitz im Besitz des Helferscheines des LV sind.
Auch mit den absoluten Anfängern der Helfertätigkeit konnten wir gute Fortschritte machen und ihnen gewisse Aufgaben mit über den Winter geben, um dann im Frühjahr den weiteren Schritt ihrer Entwicklung gemeinsam angehen zu können.
Durch die vielen Hunde, die wir bei diesem Lehrgang zur Verfügung hatten, konnte jeder Helfer mehrere Hunde verschiedenster Rassen arbeiten.
Vielen Dank an alle Hundeführer für diese Bereitschaft, denn ohne euch ist eine so gute Helferausbildung nicht möglich.
Kurz vor Einbruch der Dunkelheit beendeten wir die Arbeit auf dem Platz und es kam zur traditionellen Feedbackrunde im Vereinsheim, bei der die ehrliche Meinung jedes Einzelnen zu dem Lehrgang gefragt war.
Da die Entwicklung von Gerd Erik Haack vom HSV Waldstadt-Eberswalde stetig anstieg und er in diesem jungen Alter schon auf einem sehr gutem Niveau figuriert, wurde er im Alter von 16 Jahren zum Perspektivhelfer ernannt. Herzlichen Glückwunsch dazu, du hast es dir erarbeitet.
Thomas Daum beendete anschließend den meiner Meinung nach gelungenen Herbstlehrgang 2018.
Für den Zusammenhalt im Helferkader trafen sich die Helfer des Helferkaders bereits am Vorabend des Lehrganges zum gemütlichen Abendessen mit anschließendem Billard- und Dartspielen. Die Stimmung in der Truppe passt und so soll es auch bleiben.
Dirk Schimank -Bundeshelfer-

Am 25./26.03.2017 fand der Helferlehrgang-Frühjahr des LV Berlin/Brandenburg beim VdH Schulzendorf statt.

Ein ganz großes Dankeschön an die Mitglieder des Vereins, die wieder alles gegeben haben, um uns Schutzdiensthelfern einen tollen Lehrgang zu ermöglichen. Es hat rundum wieder alles gepasst, sodass sich alle Lehrgangsteilnehmer und Zuschauer richtig wohlfühlen konnten.

17 Schutzdiensthelfer trafen sich an diesem Wochenende zum 11. Helferlehrgang, der seit 2012 in dieser Art und Weise unter der Verantwortung des Bundeshelfers Oliver Knospe und mir durchgeführt wird. Der jüngste Teilnehmer war 14 Jahre alt und der Erfahrenste 55 Jahre.

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder einen „Neuling“ zu dem Lehrgang begrüßen. Es ist erfreulich zu sehen, dass auch nach den vielen Jahren immer wieder neue Gesichter zu den Lehrgängen erscheinen.

Der Lehrgang wurde am Samstagmorgen durch den OfG Torsten Schumpa und dem 2. Vorsitzenden des LV B/BB, Thomas Daum, eröffnet.

In der ersten Runde konnten alle Helfer wieder ihren Leistungsstand präsentieren, sodass Oli und ich mir ein Überblick über jeden Einzelnen verschaffen konnte. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie gut alle in den Wintermonaten an sich gearbeitet haben müssen, da die gezeigten Leistungen durchweg stark waren. Es waren oft nur Kleinigkeiten, die angesprochen werden mussten. Davon profitierte natürlich der ganze Lehrgang, da wir uns sofort bei jedem Einzelnen an die Arbeit machen konnten um den nächsten Schritt der Entwicklung einzuleiten.

Hervorzuheben ist der eigene Ansporn bei allen Helfern, sich stets Schritt für Schritt weiter zu entwickeln. Alle machten den Eindruck den nächsten Schritt gehen zu wollen und gaben dabei Vollgas, sodass in der nächsten Runde nach der Mittagspause jeder noch eine Schippe draufgelegt hat.

Ziel war es am Nachmittag die stabilen Leistungen in Sachen Schnelligkeit, Zielstrebigkeit und Belastung gegen den Hund individuell für jeden Einzelnen zu steigern.

Tibor Starick und Lawrence Bode konnten mit einer wirklich überzeugenden Leistung ihre Helferscheinprüfungen bestehen. Beide waren im Herbst 2016 das erste Mal bei einen unserer Lehrgänge und haben seitdem einen riesigen Sprung gemacht. Glückwunsch dazu!!!

Am Samstagabend wurde etwas für den Zusammenhalt der Helfertruppe getan, indem wir alle zusammen Bowlen waren. Eine super Idee des OfG, die sofort gut angenommen wurde. Anschließend ging es in das Vereinsheim zum gemeinsamen Eisbeinessen.

Sonntagmorgen startete der Lehrgang in den zweiten Tag. Ziel war es die gezeigten Leistungen des Vortages konstant zu halten. Dies wurde erschwert, indem versucht wurde, verschiedene Hunde mit unterschiedlicher Qualität zu figurieren.

Ein weiterer Schwerpunkt wurde auf das Abfangen und die Belastung im Teil 2 gelegt. Hier ist es oft eine Kopfsache seiner erlernten Technik zu vertrauen. Aber auch da konnten gute Fortschritte gemacht werden.

Malte Achtnicht wurde durch seine gezeigte Leistung zum Perspektivhelfer ernannt. Felix Wuttke wurde durch seine guten Leistungen des Herbstlehrganges, die er bei diesem Lehrgang nochmals steigern konnte, zum Landeshelfer ernannt.

Das Highlight des Lehrganges war natürlich die 3 offenen Plätze für die Landesmeisterschaft 2017, die es galt an diesem Wochenende zu besetzen. Oli und ich haben dabei die Leistungen der letzten Lehrgänge und die Leistungen bei diesem Lehrgang mit in die Empfehlung für den OfG einfließen lassen. Sodass der OfG Torsten Schumpa zu folgender Einteilung für die LM 2017 gekommen ist:

Teil 1:  Ralf Thieme

Teil 2:  Felix Wuttke

Ersatz: Malte Achtnicht

 

Erfreulich für mich ist, dass wir jetzt an dem Punkt angekommen sind, indem alle 3 Helferpositionen der LM komplett aus den Helfern der Lehrgänge besetzt werden konnten.

Diese Entwicklung macht mich stolz und lässt auf eine rosige Zukunft der Schutzdiensthelferthematik in unserem LV blicken.

Diese ganze Entwicklung funktioniert natürlich nur mit der tollen Unterstützung der Hundeführer, die ihre Hunde für diese Ausbildung zur Verfügung stellen. Auch bei diesem Lehrgang hatten wir eine ordentliche Anzahl und Qualität an Hunden, die gearbeitet werden konnten. Vielen Dank dafür an die Hundeführer, ihr seid ein Teil dieses Projektes!!!

Am Sonntagnachmittag wurde der Lehrgang in gewohnter Art und Weise mit einer Feedbackrunde durch den OfG und den 2. Vorsitzenden beendet. Dabei wurde auf den Helferlehrgang-Herbst im November 2017 beim PSV Cottbus 90 e.V. hingewiesen.

 

Dirk Schimank

-Bundeshelfer-

 

 

 

Am 17./18.03.2018 fand der Schutzdiensthelferlehrgang- Frühjahr des SGSV Landesverbandes Berlin-Brandenburg beim HSV Lauchhammer statt. Der HSV Lauchhammer stellte uns wieder seine perfekte Sportanlage zur Verfügung und kümmerte sich hervorragend um alle Teilnehmer und Gäste. Vielen Dank dafür an die fleißigen Mitglieder des Vereins.

20 Schutzdiensthelfer suchten an beiden Veranstaltungstagen den Weg nach Lauchhammer, um sich von dem Bundeshelfer Oliver Knospe und mir beschulen zu lassen.

Auch der Wintereinbruch (10 cm Neuschnee, -8 Grad und starker Wind) konnte uns nicht davon abhalten, einen tollen Lehrgang über die gesamten 2 Tage durchzuführen.

Nachdem der Platz von einigen fleißigen Helfern vom Schnee beräumt wurde, eröffnete der 2. Vorsitzende des LV B/BB, Thomas Daum, den Lehrgang und gab den Ablauf der Veranstaltung bekannt. Von mir gab es einen Hinweis an alle Schutzdiensthelfer, wie sich der LV und wir uns als Bundeshelfer die grundsätzliche Zusammenarbeit in der Zukunft vorstellen. Da der LV das ganze Projekt ins Leben gerufen hat und sich sehr für die Helferförderung einsetzt, kann dieser auch eine gewisse Ehrlichkeit von den Schutzdiensthelfern verlangen. Gerade von den Helfern im Helferkader (ab Perspektivhelfer aufwärts) wird verlangt, sich mit diesem Projekt voll und ganz zu identifizieren. Bei Selbstdarstellern und Egoisten, die lieber auf anderen Veranstaltungen und in anderen Verbänden rumtanzen und somit den LV und das Projekt scheinbar nur ausnutzen, wird der LV weiterhin so konsequent handeln, wie er es in der Vergangenheit getan hat. Wer nicht mit dem Projekt mitzieht, kann sich gerne in anderen Verbänden die Unterstützung holen, die er bei uns scheinbar nicht bekommt, um sich weiter entwickeln zu können.

Auf Grund der Witterungsverhältnisse konnte am Samstagmorgen nicht garantiert werden, dass am Ende des Wochenendes eine Helfereinteilung für die anstehende Landesmeisterschaft IPO 2018 in Forst gemacht werden kann, da wir nicht einschätzen konnten, ob eine objektive und faire Beurteilung der Helfer stattfinden konnte. Dies relativierte sich zum Glück schon im Laufe des Samstages, da fast alle Schutzdiensthelfer trotz der Witterungsverhältnisse an ihre Leistungen der vergangenen Lehrgänge anknüpfen oder sie sogar verbessern konnten.

Am Samstag, in der ersten Runde, machten sich Oli und ich einen Überblick über den Stand jedes Einzelnen. Die Helfer, die bereits zum wiederholten Male an einem Lehrgang teilnahmen, wurden an den Leistungen der Vergangenheit gemessen. Die 5 Helfer die das erste Mal zu einem Lehrgang erschienen, zeigten uns ihren Stand der Helfertätigkeit. Von Helfern ohne jegliche Erfahrung bis hin zu Helfern, die sofort ihre Helferscheinprüfung bestanden haben, war alles vertreten.

Gerd Eric Haack, Patrik Skovran und Rene Schreiber absolvierten erfolgreich ihre Helferscheinprüfung und sind nun im Besitz des Helferpasses des LV B/BB. Herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Am Nachmittag wurde an den Kleinigkeiten der einzelnen Helfer gearbeitet. Bei den in der Entwicklung schon vorangeschrittenen Helfern, wurden Meisterschaftsszenarien trainiert, sodass 3-4 Hunde, unterteilt in Teil 1 und Teil 2, am Stück figuriert wurden. Dabei wurde auch darauf geachtet, dass die 3-4 Hunde grundverschieden in ihrer Art sind, damit der Trainingseffekt genau daraus bestand, dass diese verschiedenen Hunde in ein und demselben Ablauf figuriert wurden.

In diesem Zusammenhang ist positiv zu erwähnen, dass die neue Forderung der mitgebrachten Hunde echt super umgesetzt wurde. Wir hatten das gesamte Wochenende eine Vielzahl von Hunden mit genau der Qualität, die wir bei so einem Lehrgang benötigen. Ein großes Dankeschön dafür an alle Hundeführer.

In den Pausen und am gemütlichen Abend des Samstages, wurden auf der Videoleinwand gleich die zuvor aufgenommenen Videos der jeweiligen Helfer abgespielt, sodass sich jeder Helfer nochmal selber reflektieren konnte.

 

Am Sonntagmorgen trafen sich alle Helfer zu einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim wieder. Anschließend ging es auf den Platz, um die Entwicklung jedes Einzelnen voranzutreiben und die angesprochenen Fehler des Vortages zu beseitigen. Bis in den frühen Nachmittag wurde eine Vielzahl verschiedenster Hunde figuriert.

Zum Glück konnten wir am Sonntag eine Einteilung der Schutzdiensthelfer für die Landesmeisterschaft treffen.

Sebastian Robert (HSV Guben) wird den 1. Teil figurieren. Bei ihm war vom ersten bis zum letzten Hund zu sehen, dass er es dieses Jahr unbedingt schaffen wollte, dabei verbesserte er seine bis dahin erlangte Technik sogar noch einmal deutlich. Aus diesem Grund wurde Sebastian auch zum Landeshelfer des LV B/BB ernannt. Sebastian begleitet das Projekt seit 5 Jahren und kam damals als völliger Anfänger zum Lehrgang. Er ist ein Beispiel dafür, was man erreichen kann, wenn man hart und diszipliniert an sich arbeitet. Sei stolz darauf, du hast es dir verdient!

Timo Witters (LV Thüringen) wird den 2. Teil figurieren. Timo überzeugte uns schon im Herbst in Cottbus und konnte gerade im 2. Teil seine hervorragende Technik mit seinen erst 19 Jahren zum Vorschein bringen. Von daher ist es uns auch egal, aus welchem LV die eingesetzten Helfer kommen, falls sich gewundert wird, was denn „der Thüringer“ bei unserer LM zu suchen hat. Da aus unserem Kader im 2. Teil keiner so überzeugen konnte, dass wir ihn hätten sorgenfrei einsetzten können, geben wir dem aus unseren Augen betrachtet riesigem Talent die Chance, sich durch diesen Einsatz weiter zu entwickeln und sind uns sicher, dass er die beste und 100%ige Lösung für den 2. Teil der LM ist. Ein großes Dankeschön geht auch an den LV Thüringen für die reibungslose und schnelle Kommunikation für die Freistellung von Timo für unseren Trainingstag der LM am 14. April, da nämlich erst abgeklärt werden musste, ob Timo bei dem Helferlehrgang in Thüringen, der am selbigen Wochenende stattfindet, einen Tag fehlen darf.

Ersatzhelfer der LM wird der erfahrene Bundeshelfer Oliver Knospe sein, der zugleich die Aufgabe haben wird, den eingesetzten Helfern mit seiner Erfahrung unter die Arme zu greifen.

Abschließend ist zu sagen, dass es ein trotz des Wetters sehr gelungener und harmonischer Helferlehrgang war, was sich in der abschließenden Feedback-Runde auch so bestätigte.

Der Helferlehrgang-Herbst 2018 findet am 10.11.2018 beim HSV Berlin-Buchholz statt.

 

Dirk Schimank

-Bundeshelfer-